1958 / 1959
Bernhard Meis und Maria Harks << zurück zur Liste
 

Throngefolge:

Frau Bernhard Meis,
Frau Josef Rave,
Frau Gustav Ansorge,
Frl. Dinni Funke,
Herrn Willi Harks,
Herrn Hans Deppe
Herrn Josef Rave,
Herrn Walter Kreielkamp.

Vogelstange:
auf dem Hofe Schulze-Selting

Altkönig Hubert Grvenbrock, Heinz Wilger, König Bernhard Meis,
Ferdi Schroer und Präsident Engelbert Ebbler,
 
   

 

 

Die drei besten Schützen:

Alois Föcking
Rudi Föckibg,
Herbert Brahm.

 

   
 
   
 
   

 

Ramsdorfer Schützenfest ein großes Fest
Parade im Regen –aber sonnige Stimmung – König Bernhard übernahm die Regierung

Ramsdorf. In den Morgenstunden des vergangenen Dienstag ist das gro0e Ramsdorfer Volksfest, des St. Walburgis-Schützenverein in seinen offiziellen Programmablauf zu Ende gegangen. Treu dem Leitwort Ordnung – Eintracht – Frohsinn feierte Ramsdorf sein Fest und nach diesem Grundsatz regierte auch ab Montag Mittag der neue König Bernhard.
Mit Böllerschüssen wurde am Samstag um 18 Uhr das Fest eröffnet. Am Abend traten dann die Kompanien im Festzelt an, und es begann das feierliche Samstagsprogramm. Zahlreiche Zuschauer hatten sich auch  in diesem Jahr wieder am Kriegerehrenmal aufgestellt als der Schützenzug zur Kriegerehrung Aufstellung nahm. Diese Ehrung wurde zu einer erhebenden Feierstunde. Währen zwei Opferschalen auf dem Denkmal loderten, sang der Männerchor Ramsdorf unter Leitung von Josef Hummels einige Chöre, die durch die Choräle und Darbietungen der Ramsdorfer Stadtkapelle sinnvoll ergänzt wurden. Mit betonten kraftvollen Worten gedachte der Präsident des Ramsdorfer Schützenvereins der Opfer der beiden Weltkriege. Er wies auf das große Leid der Angehörigen hin und führte die Zuschauer in der Erinnerung noch einmal zurück auf die Schlachtfelder des Ostens und Westens. Nach der Kriegerehrung wurde an der Kirche der große Zapfenstreich von der Ramsdorfer Stadtkapelle und dem Ramsdorfer Spielmannszug geblasen. Anschließend versammelten sich alle im Festzelt zum traditionellen Abendkonzert.
Der Sonntag stand im Zeichen der althergebrachten Zeremonie. Nach einem gemeinsamen feierlichen Hochamt in der Pfarrkirche wurden nach altem Brauch die Galavorstellung bei den Majestäten vorgenommen und nach einem Zug durch die Stadt fand ein Frühkonzert statt, zu dem die Städtische Kapelle Ahaus aufspielte. Dieser hervorragende Klangkörper wurde das ganze Fest hindurch immer wieder bewundert. Am Nachmittag fand dann vor einer großen Zuschauerkulisse die Parade auf dem Sportplatz statt, der sich der große Festball im Zelt anschloß.
Der Montag stand naturgemäß im Zeichen des Königswechsels. Ein buntes Treiben setzte sich auf dem Hofe Schulze-Selting ein, nachdem die „Truppen“ einmarschiert waren. Der Vogel wurde von kleinen Ruhepausen abgesehen ständig belagert, und um ein Uhr machte Bernhard Meis den Königsschuß. Umjubelt von den Schützen übergab der alte König seinem Nachfolger die Königskette. Zur Königin wählte dieser sich Frau Mia Harks. Das Throngefolge bildeten: Willi Harks und Maria Meis, Josef Rave und Anna Rave, Hans Deppe und Martha Ansorge, Walter Kreielkamp und Dini Wilmers. Mit großem Jubel wurde auf der Vogelwiese am Nachmittag das neue Königspaar empfangen. Nach dem Rückzug zur Stadt paradierten die Schützen auf dem Sportplatz vor dem neuen Thronstaat. Am Abend gab dann der Krönungsball dem Fest den krönenden Abschluß.

B.Z. Bericht vom 23. Juli 1958