1970 / 1971
Fredi Bockenfeld und Irmtraud Lübbering << zurück zur Liste
   
 

 

Throngefolge:

Herbert Lübbering und Anni Bockenfeld
Berni und Inge Terlisten
Heinz und Ursula Knuf
Josef und Anne Maus
Johannes und Mia Oenning
Johannes und Elisabeth Lütgenhaus.

 

 

 

 

 

 

 

    Josef Maus, Fredi Bockenfeld und Heinz Knuf
     
 

Die drei besten Schützen

Gold: Major Gustav Dumschad
Silber: Georg Steyer
Bronce: Hans Nink

    Königspaar mit Throngefolge
     
 

 
 
  Vogelstange auf dem Hofe Amann-Wesendorf 1970
 

Freddi“ sang nicht, er schoß
Die Walburgis-Schützen heben einen neuen König

Ramsdorf. Die Burgstadt jubelt. Gestern Mittag gegen 1230 Uhr endete die Regentschaft von König Josef mit einem gezielten Schuß von Freddi Bockenfeld, der den schon arg strapazierten Vogel herunterholte. Vorher hatte sich ein harter Kampf zwischen etwa fünf Schützenbrüder des Ramsdorfer St.-Walburgis-Schützenvereins abgespielt, dem König Freddi jedoch ein Ende mit dem 261. Schuß versetzte.
Halb Ramsdorf war auf den Beinen und so mancher Liter Bier war schon bis zum Mittag auf dem Hofe des Bauern Wessendorf getrunken worden, in der glühenden Sonne und bei knallenden Schüssen. Es ist besonders Bedeutungsvoll das gerade Freddi Bockenfeld dem Holztier den Todesstoß versetzte, denn genau das gleiche gelang vor 50 Jahren seinen Großvater Bernhard, der sicherlich besonders stolz auf seinen wackeren Enkel gewesen wäre. Nun zum Thron, auf dem zunächst mit dem neuen König Frau Irmtraud Lübbering als neue Regentin Platz gefunden hat. Das Gefolge stellt sich aus Herbert Lübbering und Anni Bockenfeld, Johannes Lütkenhorst und Rau Elisabeth, Berni Terlisten und Frau Inge, Heinz Knuf und dessen Frau Ursula, Josef Maus und Frau Anne sowie Johannes Oenning und Frau Mia zusammen. Es besteht also nur aus Ehepaaren, mit Ausnahme des ersten Paares, das sich jeweils aus den besseren Hälften von König und Königin zusammensetzt.

B.Z. Bericht vom 14. Juli 1970