1972 / 1973
 

Willi Nobis und Alwine Bussmann

<< zurrück zur Liste
     
 

Throngefolge:

Wolfgang Bussmann und Erna Nobis,
Paul und Mariechen Kreielkamp,
Clemens und Delia Bröker,
Josef und Karin Schulten,
Erich und Anni Althaus.

 

     
 

Die drei besten Schützen:

Krone: Georg Steier
Zepter: Rudi Lansing
Apfel: Fredi Bockenfeld

 

 

     
    Prinzenpaar 1972 Erna Nobis und Wolfgang Bussmann
     
 
     
 

Jetzt 725 eingeschriebene Mitglieder

Ramsdorf. „Die Arbeit hat sich gelohnt“! Mit diesem Satz kann der Vorstand des St. Walburgis-Schützenvereins einen vorläufigen Schlußstrich unter die Schützenfestsaison 1972 ziehen. Das Schützenfest 1972 sollte beweisen, ob es als Volksfest noch seine Bedeutung hat. Dieser Beweis ist erbracht! Die große Anteilnahme bei der Gefallenenehrung, bei den Umzügen am Sonntag und Montag sowie der spontane Mitgliederzuschuß sprechen für sich.  Schon am Samstag konnte  das 725. Mitglied eingeschrieben werden. Kaplan Leuken sprach am Ehrenmal Worte des Gedenkens für die Gefallenen und verwahrte sich dagegen, Gefallenenehrung mit Heldenverehrung zu verwechseln. Major Gustav Dumschat mußte auf seine Weise die Schützen zur Ordnung rufen, als er vor den großen Zapfenstreich feststellte: „Ihr seid ziemlich müde heute!“ Nach Wolkenartigen Regenfällen mußte die Sonntagsparade auf dem Sportplatz ausfallen. So gerade zwischen zwei Schauern konnte ein verkürzter Stadtumzug durchgeführt werden. Die Schützen werden traditionsgemäß vom Ramsdorfer Spielmannszug geweckt. Tambourmajor Bernhard Lehmkuhl hat es dank ärztlicher Hilfe geschafft, seine fällige Blinddarmoperation bis nach den Schützenfesttagen zu verschieben.
Für besondere Verdienste um den Schützenverein wurden die Vorstandsmitglieder Hermann Schlusemann (10 Jahre) , Ewald Wieschen (5 Jahre) und Ewald Selting (5 Jahre) geehrt.  General a. D. Josef Kipp vollendet am Sonntag sein 65. Lebensjahr. Er gehört dem Schützenverein als Offizier 45 Jahre lang an.  Er wurde mit den Offizieren Arnold Terfloth (10 Jahre), Theo Stork (5 Jahre) und Werner Kipp ausgezeichnet.
Der Schützenfestmontag stand ganz im Zeichen des neuen Königspaares Willi Nobis und Alwine Bussmann. Anton Hüppe legte dem Nachfolger mit der schweren Amtskette eine nicht zu schwere Amtsbürde auf. König Willi und die Charmante Königin Alwine werden in der Regentschaft unterstützt von Wolfgang Bussmann und Erna Nobis, Paul Kreielkamp und Frau Maria, Clemens Bröker und Frau Delia, Josef Schulten und Frau Karin und Erich Althaus und Frau Anni. Als beste schützen wurden dekodiert: Fredi Bockenfeld, (Apfel), Rudi Lansing (Zepter) und Georg Steier (Krone).

B.Z. Bericht vom 12. Juli 1972