1984/1995
  Helmut Vornholt und Anneliese Czekala << zurück zur Liste
     
 

 

Throngefolge:

Egon Czekala und Eva Vornholt,
Martha und Werner Meßling,
Helmut und Dorothea Laumann,
Ludwig und Paula Häming,
Bernhard und Ursula Ebbing,
Ewald und Agnes Vornholt
Paul und Mariechen Kreielkamp,
Erwin und Doris Vornholt,
Günther und Hedwig Stahlhauer,
Alfons und Helga Thesing,
Konrad und Hildegard Vahling,
Jürgen und Gerlinde Dehling,
Günther und Anneliese Spier,
Adolf und Maria Rave 

 

     
 

Die drei besten Schützen:

Krone: Rolf Strate
Zepter: Klaus Kreisel
Apfel: Heinrich Selting

     
   
     
    Eva Vornholt und Egon Czekala
     
 
   
    Berni Stegger, Agnes Franzen, Heinz Ebbeler Jürgen Schäper,
Helmut Vornholt und Konstantin Löwels.
 

Helmut Vornholt souveräner Sieger
Berni Stegger kam diesmal mit dem Fahrrad von Hamburg

Velen-Ramsdorf. Königswetter herrschte gestern in Ramsdorf, als der Walburgis-Schützenverein Ramsdorf-Stadt seinen König ermittelte. Groß war die Teilnahme der Bevölkerung. Es herrschte eine ausgezeichnete Stimmung an der Vogelstange im „Stadtwald“. Nicht nur das Bier, sondern auch der Schweiß floß in der prallen Sonne in Strömen. Punkt 11:00 Uhr begann das Schießen. In bester Laune konnte Präsident Löwels den Kampf eröffnen. Natürlich hatten erst die Ehrengäste den Finger am Abzug, darunter das alte Königspaar Heinz und Agnes, Bürgermeister Schulten, Pastor Hüning, Stellvertretender Gemeindedirektor Peters und zum ersten Mal auch Liesel Cebulla vom Standesamt. Beim Schützenfest 1984 auch wieder dabei war der gebürtige Ramsdorfer und heutiger Hamburger Berni Stegger. Seit 18 Jahren nun kommt er jedes Jahr zum Schützenfest nach Hause. Diesmal allerdings mit dem Fahrrad. Sein Schulfreund Heinz Ebbeler hatte im vorigem Jahr den Vogel abgeschossen, und da war vereinbart worden: Nächstes Jahr komme ich mit dem Fahrrad. Berni Stegger mußte pünktlich sein. Schließlich hatte er als Mitglied der Throngemeinschaft noch Pflichten zu erfüllen. 416 Kilometer wurden geradelt, und zwar schon ab vorige Woche Montag. Am Freitag um 16 Uhr war er rechtzeitig in Ramsdorf. Mit per Fahrrad dabei waren Sohn Arbe (16) und Freund Jürgen Schäper. Zurück zum gestrigen Vogelschießen: Die Krone holte Rolf Strate, das Zepter Klaus Kreisel und den Apfel Heinrich Selting. Nach der Feuerpause ging es hart zur Sache: Schießmeister Hubert Hovermann zählte 399 Schuß. Davon hatte Helmut Vornholt nicht wenige abgegeben, Schließlich hatte er sich ganz fest vorgenommen, König zu werden. Und er schaffte es: Punkt 12:55 Uhr fiel der Vogel unter dem Jubel des Schützenvolkes. Nach der Inthronisation gab er die Wahl der Königin bekannt: Annelies Czekala.

B.Z. Bericht vom 10. Juli 1984