1990 / 1991
     
  Bernhard Terfloth und Maria Ebbing << zurück zur Liste
     
 

Throngefolge:

Paul Ebbing und Gisela Terfloth
Gerhard und Ursula Leiting,
Konstantin und Elisabeth Löwels,
Erwin und Franzis Kämer,
Manfred und Irmtraud Rech,
Heiner und Elisabeth Storcks,
Bernhard und Anneliese Pöpping,
Heinrich und Ursula Dieckmann,
Richard und Josefa Sieverding,
Ludger und Agnes Franzen,
Heinrich und Traudel Ebbeler,
Paul und Kornelia Schäpers


     
  Die drei besten Schützen:

Krone: Christoph Tegelkamp,
Zepter: Josef Schliemann,
Apfel: Axel Schroer.
     
 

 

 

 

     
   
    Prinzenpaar 1990, Gisela Terfloth und Paul Ebbing
     
 

 
   
 

Zwei Kegler der „Rasselbande“ regieren
Deutschlandfahnen übertönten am Sonntag das Ramsdorfer Blau.-gelb / Maria Ebbing ist Königin

Ramsdorf (hhk). Spannend wie ein Krimi das Finale am Festzelt. Gleich fünf Bewerber droschen auf dem Vogel ein. Um 13:22 Uhr war die Entscheidung perfekt. Bernhard Terfloth holte mit dem 297. Schuß das Federvieh von der Stange. Als Königin steht ihm Maria Ebbing zur Seite. Die beiden Mitglieder des Kegelclubs „Rasselbande“ haben nun das Sagen im St.Walburgis Schützenverein Ramsdorf-Stadt. Bereits am Sonntagabend hatten sich die Verantwortlichen um Präsident Konstantin Löwels dazu durchgerungen, nicht zur Vogelstange am Oedingkamp auszurücken. Zuvor hatten sich die Wetterfrösche beim Wetterdienst in Essen konsultiert. Löwels: „Wir wollten auf Nummer sicher gehen.“ Um den vielen Besucher im Festzelt das Ringen um die Königswürde nahe zu bringen, griff der zweite Vorsitzende Heinz Ebbeler zum drahtlosen Micro und nannte die  Namen der Schützen die sich von dem Schießmeister Theo Ebbing und Werner Wessendorf die Büchsen reichen ließen. Der Vereinschronist hielt im kleinen Büchlein fest:  Adjutant Axel Schroer verbuchte sich den Reichsapfel, Gemeindedirektor Josef Schliemann das Zepter und Hauptmann Christoph Tegelkamp holte sich die Krone herab. Gefertigt hatte der Vogel in diesem Jahr zum ersten Mal der Bergmann im Ruhestand und ambitionierte Freizeitschreiner Josef Stahlhauer. Die Nachbarschaft aus dem Pastrotenhook sorgte für den Schmuck.
Gegen 13:00 Uhr hatten sich fünf Bewerber herauskristallisiert: Gerhard Leiting, Theo Ebbing, Josef Schulten und Johannes Oenning. Nicht zu vergessen der Mann in Uniform, Major Bernhard Terfloth, der sich durchsetzte.  Ex-König Alfons Kreielkamp fiel es nicht leicht, die sechs Pfund schwere Amtskette „aus purem Silber“ weiterzureichen. Und zurückblickend meinte er: „Ich würde es jederzeit wiedertuen.“ Zu den ersten Gratulanten zählte auch die Ex-Königin Eva Vornholt. Sie hatte in der Amtszeit ihren 50. Geburtstag und feierte ihn gebührend mit 70 Gästen.
Gestern am späten Nachmittag begann die Ära Terfloth mit der Parade auf dem Sportplatz richtig. Viele Ramsdorfer waren auf den Beinen und sahen einen vielköpfigen Thron. Zum Ehrengefolge zählen: Paul Ebbing und Gisela Terfloth, Gerd und Ursel Leiting, Heinz und Edeltraud Ebbeler, Manfred und Irmtraud Rech, Heiner und Elisabeth Storcks, Paul und Cornelia Schäpers, Richard und Josefa Sieverding, Erwin und Franzis Kämer, Agnes und Ludger Franzen, Bernhard und Anneliese Pöpping, Konstantin und Elisabeth Löwels sowie Heinrich und Ursula Diekmann.

B.Z. Bericht vom 10. Juli. 1990