1997 / 1998
     
  Christoph Funke und Marlies Bröker << zurück zur Liste
     
 

Throngefolge:

Marita Funke u. Martin Bröker,
Ulla Heddier u. Reinhard Rudde,
Heike u. Andreas Lehmkuhl,
Monika u. Josef Bramhoff,
Klara u. Paul Sieverding,
Marie-Luise u. Norbert Bülten,
Marianne u. Heinz Wolter,
Anne u. Theo Schroer,
Monika u. Hans Obens,
Monika u. Georg Wienen,
Anja u. Norbert Lütjann
Marie-Luise u. Bernhard Höying

     
 

Die drei besten Schützen:

Krone: Heinz Selting,
Zepter: Hubert Ebbing,
Apfel: Udo Bramhoff

     
 

 

 

 

   
 
     
   
     
 

Regen verkürzte Ringen um die Königswürde
Christoph Funke und Marlies Bröker regieren Schützen

Ramsdorf (Kre). Christoph Funke und Marlies Bröker regieren als neues Königspaar die St. Walburgisschützen. Mit 163 Schuß „erlegte“ der neue König den hölzernen Vogel. Besondere Freude darüber herrschte beim Spielmannszug, kommen doch die neuen Majestäten aus den Reihen der Musiker. Wind und Regen machte  den Schützen an der Vogelstange im Stadtwald schwer zu schaffen. So mußte während des eingesetzten Gewitters das flatternde Schattensegel über dem Gelände herunter genommen werden. Im großen Pfützen stand der Regen unter der Vogelstange. Der guten Stimmung der Feiernden tat das aber kein Abbruch, denn auch der Schießmeister hatte ein Einsehen mit den Zuschauern und den Königsanwärtern. Er sorgte für die Wahl schlagkräftiger Munition für eine Verkürzung des Ringens um die Königswürde. Nichtsdestotrotz wurde der Holzadler heftig umkämpft. Heinz Selting sicherte sich die Krone des Schützenvogels. Hubert Ebbing schoß das Zepter ab und Udo Bramhoff errang den Reichsapfel. Jubel bei den Zuschauern, als Christoph Funke das letzte Stück Holz von der Stange holte. Königin Marlies war schnell gefunden. Während die Zuschauer und Gäste das trockene Festzelt aufsuchten, stellte das neue Königspaar sein Throngefolge zusammen. Dazu gehören Martin Bröker und Marita Funke, Norbert und Anja Lütjann, Norbert und Marie-Luise Bülten, Paul und Klara Sieverding, Heinz und Marianne Wolter, Josef und Monika Bramhoff, Andreas und Heike Lehmkuhl, Georg und Monika Wienen sowie Theo und Anne Schroer. Am Nachmittag präsentierte sich der neue Thron auf dem Burgplatz. Danach ging es zur großen Parade auf dem Sportplatz, wo zahlreiche Zuschauer auf die Regenten und ihr Gefolge warteten. Nach dem Umzug durch die Stadt zogen die Schützen zum Krönungsball ins Festzelt. Die Musikfreunde des Spielmannszuges und die Feuewehrkameraden des neuen Königs sorgten am Abend für zünftige Stimmung. Zudem riß die Bocholter Tanzkapelle „Jet-Set“ mit ihrer Swing-, Pop und Rockmusik die Schützen und ihre Festgäste wieder einmal mit. Schon am Vorabend hatte die Band beim Abschiedsfest der vorherigen Regenten Michael Woltiri und Bärbel Grevelhörster für tolle Stimmung gesorgt. Bis spät in der Nacht war im Festzelt getanzt worden.

B.Z. Bericht vom 15. Juli 1997