2003 / 2004
     
  Guido Böckers und Sarah Grevenbrock << zurück zur Liste
     
 

Throngefolge:

Frank Brun und Simone Lübbering,
Marco Lamberti und Bettina Hilgenberg,
Thomas und Britta Kockentiedt,
Michael Niehaves und Andrea Brinkmann,
Andre und Nicole Roszyk,
Kai Grevenbrock und Wiebke Lübbering,
Marc Grevenbrock und Julia Strotmann,
Ingo und Judith Spier,
Werner und Sigrid Kerkhoff,
Stefan Gehling und Katrin Große-Wolter,
Michael Höbing und Nadine Deppe,
Dominik Volks und Stefanie Terfloth,
Udo und Annette Selting.

 

Die drei besten Schützen:

Krone: Udo Schlüter,
Zepter: Manfred Seeger,
Apfel: Winfried Bone.


     
   
     
   
   
 

Guido Böckers schießt den Vogel ab
Spielmann besteigt den Thron und regiert mit Königin Sarah Grevenbrock die Schützen in Ramsdorf

Ramsdorf (jü). "Rupf den Göckel, lieber Böckel". So stand es gestern auf einem von Mitgliedern des Spielmannszuges Ramsdorf aufgehängten Plakat an der Vogelstange geschrieben. Das ließ sich Guido Böckers nicht zwei Mal sagen. Mit einem gezielten Schuss holte er kurz vor 14 Uhr das Federvieh von der Stange. Sehr zur Freude der laut jubelnden Ramsdorfer und seiner Kollegen des Spielmannszuges, die ihren Musikerkollegen kräftig hoch leben ließen. Zur Mitregentin erkor sich der 29-Jährige Sarah Grevenbrock. Das neue Königspaar bekam aus den Händen des alten Regentenpaares Walter Mensing und Marion Pöpping die Königskette und die Krone überreicht. Mit dem 391. Schuss segelte der Vogel schließlich von der Stange. Der frisch gebackene Regent lieferte sich bis zum Schluss ein spannendes Duell mit seinem Mitanwärter auf den Thron, Gerd Leiting. Seines Zeichens Kassierer des St. Walburgis Schützenvereins. "Ich war schon mal entspannter", frotzelte Guido Böckers bei dem Schlagabtausch an der Vogelstange "In't Böllerbüsken". Nervös sei er, bekannte der junge Ramsdorfer. Aufgemuntert wurde er von den Umstehenden, die ihm immer wieder Mut zusprachen und ihn kräftig anfeuerten. Die Zuschauer verfolgten bei strahlendem Sonnenwetter gebannt das Geschehen an der Vogelstange. Bis zur Schießpause legten zahlreiche Schützen an und schossen auf das hölzerne Tier. Danach trennte sich die Spreu vom Weizen. Gerd Leiting und Guido Böckers wechselten sich daraufhin mit dem munteren Schießreigen ab. Den ersten Schuss auf den Vogel gab die ehemalige Königin, Marion Pöpping, ab. Die Krone sicherte sich Udo Schlüter. Das Zepter ging an Manfred Seeger. Den Reichsapfel sicherte sich mit einem guten Schuss Winni Bone. Zum jungen Throngefolge der Schützen in Ramsdorf zählen: Frank Brun und Simone Lübbering, Marco Lamberti und Bettina Hilgenberg, Thomas und Britta Kockentiedt, Michael Niehaves und Andrea Brinkmann, Andre und Nicole Roszyk, Kai Grevenbrock und Wiebke Lübbering, Marc und Julia Strotmann, Ingo und Judith Spier, Werner und Sigrid Kerkhoff, Stefan Gehling und Katrin Große-Wolter, Michael Höbing und Nadine Deppe, Dominik Volks und Stefanie Terfloth sowie Udo und Annette Selting.

Borkener Zeitung vom 15. Juli.2003