2005 / 2006
     
  Christoph Tegelkamp und Heike Lehmkuhl << zurück zur Liste
   
 

Throngefolge:

Andreas Lehmkuhl und Edith Tegelkamp,
Stefan und Stefanie Tegelkamp,
Detlev und Simone Lübbering,
Markus Lehmkuhl und Katja Baran,
Sebastian Tegelkamp und Svenja Lehmkuhl,
Georg und Anne Föcking,
Norbert und Veronika Schroer,
Norbert und Vera Konicek,
Bertholt und Monika Selting,
Wolfgang und Angelika Dehling,
Werner und Ursula Schäpers,
Horst und Bärbel Kremer,
Axel und Beate Schroer,
Heinrich und Gudula Schmeing,
Martin und Wilma Bloch,
Andreas und Angelika Keller .

     
 

Die drei besten Schützen:

Krone: Guido Böckers,
Zepter: Detlev Lübbering,
Apfel: Rudolf Selting.

     
   
 

 

BZ. Bericht vom 12.07.2005
Zuschauer wollten „Tele“ siegen sehen

Christoph Tegelkamp nach Schieß-Marathon König

Ramsdorf: So spannend kann ein Schützenfest sein! Das zeigte sich einmal mehr beim Vogelschießen gestern In´t Böllerbüsken. Zahlreiche Zuschauer fieberten mit Christoph Tegelkamp. Schuss um Schuss feuerte der Hauptmann der ersten Kompanie in der heißen Phase auf den Vogel ab. Doch der war zäh, zeigte Durchhaltevermögen. Dann um 14:22 Uhr, brannte der Jubel auf: Christoph Tegelkamp hatte mit dem 560. Schuss die Überreste des Vogels von der Stange geholt. Zur Mitregentin wählte der neue König der St. Walburgis-Schützen Ramsdorf-Stadt Heike Lehmkuhl. Dem Throngefolge gehören an: Andreas Lehmkuhl und Edith Tegelkamp, Stefan und Stefanie Tegelkamp, Detlev und Simone Lübbering, Markus Lehmkuhl und Katja Baran, Sebastian Tegelkamp und Svenja Lehmkuhl, Georg und Anne Föcking, Norbert und Veronika Schroer, Norbert und Vera Konicek, Berthold und Monika Selting, Wolfgang und Angelika Dehling, Werner und Ursula Schäpers, Horst und Bärbel Kremer, Axel und Beate Schroer, Heinrich und Gudula Schmeing, Martin und Wilma Bloch sowie Andreas und Angelika Keller. Die Krone sicherte sich Guido Böckers, das Zepter, Detlev Lübbering. Den Apfel schoss Rudolf Selting ab. Nach der Schießpause wurd`s spannend: Als ernsthafter Bewerber um die Regentschaft 2005 nahm Christoph Tegelkamp den Vogel ins Visier. „Tele, wir wollen dich sehn“, unterstützten Zuschauer und Offiziere den Schützenhauptmann lautstark. Bei hochsommerlichen Temperaturen kam der im schwarzen Offiziersfrack arg ins schwitzen. Und der Holzadler schluckte Schuss um Schuss, wackelte zwar, wollte aber nicht fallen. Da hatte Vogelbauer Heinz Hilgenberg nochmal ein Meisterstück abgeliefert, ehe ehr die Aufgabe an seinen Nachfolger Josef Terfloth übergibt. Um 13:55 Uhr ein Raunen in den Zuschauer-Reihen. Aber Wolfgang Dehling gab Entwarnung: „Das war nur der Kranz“, der aus dem Kugelfang zu Boden segelte. „Noch fünf Schuss und das Ding ist unten“, prognostizierte der Schützenpräsident. Von wegen. „Der hält wohl“, orakelte ein anderer. Recht sollte er behalten. Schließlich leistete Andreas Lehmkuhl, Tambourmajor beim Spielmannszug, Christoph Schützenhilfe. Letzterer machte die Sache klar – und Gerd Leiting, Regent 04, überreichte ihm die Königskette.