2010 / 2011
     
  Berthold Bockenfeld und Reinhilde Albersmann << zurück zur Liste
     
 

Throngefolge:

Friedhelm Albersmann und Ute Bockenfeld,
Jürgen und Monika Ebbing,
Clemens und Bärbel Thesing,
Markus und Heike Kreielkamp,
Stefan und Simone Knuf,
Detlev und Simone Lübbering,
Heinrich und Doris Fischediek,
Uwe und Silke Haarmann,
Frank Kreielkamp und Renate Uphues,
Ludwig-Daniel Terfloth und Anna Tegelkamp.

 

 

 

     
 

Die drei besten Schützen:

Krone: Lukas Uphues,
Zepter: Alois Selting,
Apfel: Robert Terfloth.

     
   

     
 

Trotz Sturmtiefs: „Pelé“ ist König
Berthold Bockenfeld und Reinhilde Albersmann regieren


Ramsdorf (git). So schön kann Schützenfest sein: Trotz des gestrigen Unwetters und tropischer Temperaturen am Wochenende ließ sich der St. Walburgis-Schützenverein Ramsdorf-Stadt das Feiern nicht verdrießen. Und selbst wenn wegen des Sturmtiefs „Norina“ gestern weniger Schaulustige „In´t Böllerbüsken“ kamen - der Stimmung tat das keinen Abbruch. Jubel brandete auf, als Berthold Bockenfeld (47) um 14.38 Uhr mit dem 394. Schuss den Vogel abschoss. Zur Königin wählte er Reinhilde Albersmann. Zum Throngefolge gehören: Friedhelm Albersmann und Ute Bockenfeld, Jürgen und Monika Ebbing, Clemens und Bärbel Thesing, Markus und Heike Kreielkamp, Stefan und Simone Knuf, Detlev und Simone Lübbering, Heinrich und Doris Fischediek, Uwe und Silke Haarmann, Frank Kreielkamp und Renate Uphues, Ludwig-Daniel Terfloth und Anna Tegelkamp. Um 11.30 Uhr hatten die noch amtierende Königin Nadine Deppe und die Ehrengäste den Wettstreit um die Regentschaft 2010 eröffnet. Dabei sicherten sich Lukas Uphues die Krone, Alois Selting das Zepter und Robert Terfloth den Apfel. Zuvor hatte Pfarrer Michael Eiden das Kreuz des Apfels abgeschossen. „Einfach ordentlich zielen, dann passt das schon“, schmunzelte er. Plötzlich Sturm, Regen, Blitz und Donner: „Norina“ fegte übers Münsterland. Kurzerhand schickte Präsident Wolfgang Dehling die Zuschauer in die große Remise. Auch in der Garage suchten sie Zuflucht. Die dreiviertelstündige Zwangspause nutzten die Schützen als vorgezogene Mittagspause. „Ansonsten haben wir großes Glück gehabt. Das Unwetter ist an uns vorbeigezogen“, resümierte Dehling. Gleichwohl: Beim letzten Schützenfest in seiner Präsidentschaft hätte er auf die Wetter-Kapriolen durchaus verzichten können. Denn auch die Hitze am Wochenende setzte dem Fest zu: Die Paraden auf dem Sportplatz wurden verkürzt, die Ansprache von Oberst Rudi Hölter wurde ins Zelt verlegt, und die Feuerwehr versorgte alle mit Wasser. Nach der Pause gestern Mittag ging´s Schlag auf Schlag: Berthold Bockenfeld (Pelé) legte als einziger ernsthafter Bewerber auf den von Josef Terfloth gebauten Vogel an - und holte dessen Überreste von der Stange. Schließlich begeht der VfL Ramsdorf 2011 sein 75-jähriges Bestehen - das kann erster Vorsitzender Bockenfeld dann auch als König feiern.

     
  B.Z. Bericht vom 13. Juli 2010