2013 / 2014
   
Thomas Seeger und Claudia Weßeling << zurück zur Liste
 
 

Throngefolge:

Norbert Weßeling und Claudia Seeger,
Marco und Melanie Wessels,
Olaf und Heike Funke,
Holger Kerkhoff und Maren Deppe,
Michael Renners und Nina Sieverding,
Daniel und Maria Brzowski,
Oliver und Cisa Nink,
Manfred und Martina Seeger,
Hubert und Agnes Wennemar,
Helmut Voß und Angelika Dehling,
Tobias und Birgit Selting,
Marijan Zech und Nicole Glaw.

 

 

     
 

 

 

Die drei besten Schützen:

Krone: Robert Hummels,
Zeptrer: David Storks,
Apfel: Daniel Hövelbrinks.

     
   
   
   
 
 

Thomas Seeger mit dem 349. Schuss König
Vogelschießen lockte viele Zuschauer / Claudia Weßeling Königin

 RAMSDORF (csp). „Eins, zwei, drei“, zählten die beiden Königsschützen – dann fiel gestern beim Vogelschießen „In’t Böllerbüsken“ gleichzeitig der Schuss aus zwei Gewehren. Mit dem 349. Schuss stand Thomas Seeger kurz vor zwei Uhr als neuer Regent der St.-Walburgis-Schützen Ramsdorf-Stadt fest. Zur Schützenkönigin wählte er Claudia Weßeling. Dem Throngefolge gehören an: Norbert Weßeling und Claudia Seeger, Marco und Melanie Wessels, Olaf und Heike Funke, Holger Kerkhoff und Maren Deppe, Michael Renners und Nina Sieverding, Daniel und Maria Brzowski, Oliver und Cisa Nink, Seeger, Hubert und Agnes Wennemar, Helmut Voß und Angelika Dehling, Tobias und Birgit Selting, Marijan Zech und Lydia Hilgers sowie Manfred und Martina Seeger. Vor der Schießpause hatten zahlreiche Walburgisschützen auf dem Vogel gefeuert. Dabei holten sich Robert Hummels die Krone, David Storks das Zepter und Daniel Hövelbrinks den Apfel. Bei herrlichen Sommerwetter verfolgten zahlreiche Schaulustige den Wettkampf an der Vogelstange. “Der war gut“, kommentierten zum Beispiel einen gezielten Treffer. Und natürlich feuerten ihre jeweiligen Favoriten an.“ Grundsätzlich gibt es zu wenige, die König werden wollen – nicht wegen der Kosten, sondern wegen der Verpflichtung“, sagte Hermann Grevenbrock. Frauen zuzulassen sei aber für den St. Walburgis-Schützen keine Option. Nach der Schießpause zielten zwei ernsthafte Kandidaten auf die Holz Trophäe: Daniel Brzowski und Thomas Seeger. Beide schossen gleichzeitig. Schützenpräsident Heinrich Schmeing erläuterte: „Wenn bei zwei gleichzeitigen Schüssen der Vogel fällt, gewinnt immer der am rechten Gewehr.“ Das war in diesen Fall Thomas Seeger: „Ich bin jetzt 21 Jahre Offizier, es wurde auch mal langsam Zeit.“ Mit seiner Königin Claudia Weßeling freut er sich „auf ein schönes und ereignisreiches Jahr“.

Bericht Borkener Zeitung vom 16. Juli.2013