1993 / 1994  
     
  Friedhelm Albersmann und Ruth Feiertag
   
 

Throngefolge:

Johannes Feiertag und Reinhilde Albersmann,
Rolf und Hannelore Böing,
Heribert und Elisabeth Hemsing,
Arnold und Margret Kemper,
Klaus und Renate Hamann,
Franz-Josef und Brigitte Kemper,
Fritz und Veronika Reis,
Paul und Marietheres Damm,
Harald und Irene Lanvers,
Michael und Petra Hessing,
Josef und Monika Bramhoff ,
Berthold und Monika Selting .


     
  Die drei besten Schützen:

Zepter: Konstantin Löwels
Krone: Friedhelm Albersmann
Apfel: Winfried Bone

Es wurden 326 Schuss abgegeben.
thron_1993
     
 
     
 
     
     
 

Hartes Ringen im Stadtwald mit Platzregen
Friedhelm Albersmann neuer König der Burgstadt

Ramsdorf (hhk). Der König des St.Walburgis Schützenvereins Ramsdorf-Stadt im Jubiläumsjahr heißt Friedhelm Albersmann. Um 13:20 Uhr fiel gestern mit dem 326. Schuß der Vogel von der Stange. Am Oedingkamp feierten die Besucher die neue Führung an der Spitze des 375 Jahre alten Vereins. An der Seite des neuen Königs fungiert als Regentin Ruth Feiertag. Trotz eines heftigen Platzregens harrten die Vogelstangen-Besucher im Stadtwald aus, verfolgten das Finale und suchten unter ihren Schirmen Schutz. Neben den König legten auch Clemens Bröker und Johannes Feiertag auf das hölzerne Federvieh an. Die Schießmeister Werner Wessendorf und Theo Ebbing sorgten dafür, daß die Patronen nicht nass wurden und die Bewerber anlegen konnten. Wenige Minuten nach den erfolgten Königsschuß konnte Präsident Konstantin Löwels per Mikrofon bereits das große Throngefolge namentlich benennen und die Termine für den weiteren Ablauf des Festtages am Ende der Jubiläumsfeierlichkeiten erinnern. Das bedeutet eine präzise Vorbereitung  bei den Thronanwärtern hin. Bereits im vergangenem Jahr hatte Friedhelm Albersmann (33) auf die Königswürde gesetzt. Allerdings habe er damals noch nicht das einvernehmen der Königin in spe gehabt. In diesem Jahr willigte schließlich Ruth Feiertag (40) ein. Präsiden Löwels war gestern mit dem Festablauf unter dem Motto Eintracht, Ordnung und Frohsinn sehr zufrieden. Trotz Organisation mit höchster Präzision habe man allerdings keine Möglichkeit, auf das Wetter Einfluss zu nehmen. So haderten Vorstandsmitglieder ein wenig mit dem Wettergott. Schließlich war am Sonntag bereits die Parade ins Wasser gefallen, und auch der Regen am gestrigen Montag stieß den Organisatoren sauer auf. Das prächtige Wetter gestern am späten nachmittag versöhnte die angetretenen Schützen und die vielen Untertanen, die zum Sportplatz gekommen waren, um die Regenten kennenzulernen. Der König stammt aus der Straße Hagen Arve und die Königin ist im Paulushook Zuhause – Keine Frage, daß sich die Nachbarn an den Feierlichkeiten beteiligten. Mit von der Partie waren ebenfalls der Reiterverein sowie der Kegelclub „Die Chaoten“.
Zum Throngefolge im Jubiläumsjahr zählen: Reinhilde Albersmann und Johannes Feiertag, Josef und Monika Bramhoff, Brigitte und Franz-Josef Kemper, Margret und Arnold Kemper, Monika und Berthold Selting, Rolf und Hannelore Böing, Elisabeth und Heribert Hemsing,  Marie-Theres und Paul Damm, Sigrid und Detlef Kowalski, Irene und Harald Lanvers, Petra und Michael Hessing.
Gestern Abend feierten die Burgstädter mit ihren vielen Gästen aus näheren und weiteren Entfernung einen prächtigen Krönungsball, der bis in den frühen Morgenstunden dauerte. Die Teilnehmer des Jubiläumsschützenfestes werden die Festwoche in angenehmer Erinnerung behalten. Jetzt müssen in den Straßenzügen wieder die Fahnen eingeholt werden, und der Alltag führt wieder Regie.

Original B.Z. Bericht vom 13. Juli 1993